YogKlang
Veränderung?

Wie verändern sich Menschen?

Schlüssel zum TorPatañjali fragt sich zu Beginn des vierten Kapitels, wie es überhaupt möglich ist, dass ein Mensch sich verändert. Wie und woher kommt es, dass wir neue Fähigkeiten entwickeln?  Woher kommt der gesündere Rücken, woher der ruhigere Geist, woher die größere Gelassenheit? Nichts ist so sicher wie die Tatsache, dass Dinge und Menschen sich stetig verändern, sich wandeln. Aus einer Knospe wird eine Blüte, ein ruhiger Geist gerät in Aufregung, ein unruhiger Geist findet Ausrichtung.

Bei all diesen Phänomenen, so Patañjali, ist nichts wirklich Neues entstanden. Vielmehr treten bisher verborgene Möglichkeiten und Eigenschaften hervor. Sie erscheinen nur deshalb als neu, weil sie bisher nicht sichtbar waren.

„Etwas verändert sich aufgrund einer bloßen Verschiebung, einer Entwicklung, einer Neuordnung seiner inneren Eigenschaften.“ Veränderung, als eine doch schon immer vorhandene Möglichkeit, schon immer vorhandene Eigenschaft. Wichtig ist Patañjali aber vor allem die gute Botschaft dieses Konzeptes: Wir haben alle positiven Potenziale schon in uns. Wir müssen sie nicht erwerben, sie lassen sich nicht erkaufen. Wenn sie sich nicht zeigen, dann deshalb, weil sie an ihrer Entfaltung gehindert werden. Im Yoga, geht es vor allem anderen darum, diese Hindernisse zu erkennen und zu reduzieren. Gelingt dies, dann werden sich unsere positiven Möglichkeiten durchsetzen.

nach oben